So erstellen Sie einen Raspberry Pi Bitcoin Miner der funktioniert

Mit diesem Beitrag richten Sie garantiert einen funktionierenden Bitcoin Miner für den Raspberry Pi ein inkl. Einrichtung des Workers und des Bitcoin-Wallets.

Was ist ein Raspberry Bitcoin Miner

Der Bitcoin ist eine virtuelle Währung, die 2009 eingeführt wurde. Der Bitcoin hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen und ist als Zahlungsmethode für Dienstleistungen über das Internet sehr beliebt geworden. Der Wert ist in letzter Zeit durch die enorme Berichterstattung in den Medien, egal ob positiv oder negativ, regelrecht explodiert.

Der Bitcoin selbst ist nichts weiter als ein sehr großer mathematischer Schlüssel, also eine Zeichenkette als Zahlen und Buchstaben, deren Aufbau nach mathematischen Regeln erstellt wird, vergleichbar mit einem Netzwerkschlüssel auf Ihrem Router - nur unvorstellbar groß.

Den Bitcoin macht zunächst der Sachverhalt wertvoll, das die Entschlüsselung dieser imens großen Zahl, mathematisch so hoch komplex und zeitaufwändig ist, das sie dadurch einen gewissen Wert darstellt. Weiterhin ist die Gesamtmenge an existierenden Bitcoins mathematisch begrenzt, folglich können keine Bitcoins mehr errechnet werden, wenn alle Bitcoins durch das Mining gefunden wurden. Weiterhin wird das Mining immer aufwändiger, je mehr Bitcoins bereits gefunden wurden. Allerdings steht dem immer aufwändiger werdendem Mining-Verfahren, jedoch die immer schneller werdenden Rechner gegenüber.

Sie haben grundsätzlich zwei Möglichkeiten Bitcoins zu erhalten

  • Sie kaufen Bitcoins an einer Börse, Bank oder Institution
  • Sie „graben“ (so genanntes Mining) selbst nach Bitcoins, mit Hilfe eines mathematischen Verfahrens und einem Raspberry Pi

Da das gesamte Bitcoin-System dezentralisiert ist, ist jede Transaktion innerhalb der sogenannten Blockchain öffentlich einsehbar. Diese Blockchain enthält alle Bitcoins, die zwischen Benutzern ausgetauscht werden. Da es keinen zentralen Server gibt, muss sie eigenständig verwaltet werden. Das ist die Aufgabe der einzelnen so genannten Miner (Gräber).

Anforderungen für das Bitcoin Mining

Um Bitcoin zu schürfen, benötigen Sie:

  • Ein Poolkonto
  • Bitcoin-Wallet (elektronische Brieftasche)
  • Einen Raspberry Pi
  • Raspbian-Image-SD-Karte
  • USB-Bitcoin-Miner

Ein Profil für das Mining erstellen

Es gibt vier Dinge, die Sie tun müssen:

  • Laden Sie eine Bitcoin-Wallet herunter
  • Erstellen Sie ein Poolkonto
  • Zahlungsverfahren einrichten
  • „Worker“ einrichten

Laden Sie eine Bitcoin-Wallet herunter

Ein Bitcoin Wallet ist eine elektronische Brieftasche in Form eines Programms, das sich auf Ihrem Computer befindet und Ihnen eine eindeutige Wallet-Adresse gibt. Das Bitcoin Wallet speichert Ihre Zahlungen in Bitcoins die Sie durch das Mining erhalten. Laden Sie den Client für Ihren Computer von

hier: Download Bitcoin-Wallet

Nach der Installation müssen Sie eine Datei mit dem Namen:

wallet.dat 

speichern. Bewahren Sie diese Datei sicher und sorgfältig auf, da diese Ihre eindeutige Brieftaschen-Adresse enthält, einschließlich der gesamten Bitcoins die Sie schon gesammelt haben. Wenn Sie diese Datei verlieren, war alles umsonst.

Erstellen Sie ein Poolkonto für das Mining

Sobald Sie eine Bitcoin-Wallet-Adresse haben, erstellen Sie ein Pool-Konto. Ein Pool ist der Zusammenschluß vieler User und Rechner, die daran arbeiten, Bitcoins zu gewinnen. Aufgrund der hohen mathematischen Komplexität des Schürfens eines Bitcoins, ist es unrealistisch alleine zu schürfen, es ist sinnvoller die Rechenleistung mit vielen Beteiligten zu teilen und den entstehenden Gewinn anteilig auf die einzelnen Miner aufzuteilen. Es gibt viele solcher Pools, in diesem Tutorial verwende ich einen Pool mit dem Namen Slush’s Pool

hier: Slush Pool

Zahlung einrichten

Sobald Sie ein Pool-Konto erstellt haben, müssen Sie Ihre eindeutige Bitcoin-Wallet-Adresse in die Bitcoin-Auszahlungsadresse eingeben.

Erstellen Sie ein „Worker“-Konto

Der nächste Schritt besteht darin, ein Worker-Login-Konto zu erstellen. Innerhalb Ihres Poolkontos haben Sie die Möglichkeit, für jeden Ihrer Bitcoin-Miner einen sogenannten Worker zu erstellen, sodass Sie sie alle separat überwachen können, falls einer ausfallen sollte. Jeder Worker hat seinen eigenen Login-Namen und sein eigenes Passwort. Während Sie sich auf Mein Konto befinden, klicken Sie auf Neuen Worker registrieren und geben Sie ihm beispielsweise einen Namen Worker1 und ein Passwort.

Jetzt können Sie Ihr Raspberry Pi-Mining für Bitcoin einrichten.

Einrichten des Raspberry Pi als Bitcoin Miner

Beginnen Sie mit einer frischen Raspbian-Installation. Wenn Sie vorhaben, mehr als einen Bitcoin-Miner gleichzeitig zu betreiben, verwenden Sie am besten einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung. Berücksichtigen Sie die Nennleistung, da das Mining viel Strom benötigt. Wenn Ihr USB-Miner an Ihren Raspberry Pi angeschlossen ist, lassen Sie uns alles installieren.

Erforderliche Bibliotheken installieren

Der zu installierende Bitcoin-Miner kommt als Quelldateie, das bedeutet, dass das Programm in eine Binärdatei kompiliert werden muss, bevor es ausgeführt werden kann. Um ein Programm zu erstellen, in diesem Fall BFGMiner, sind viele Abhängigkeiten erforderlich. Abhängigkeiten sind zusätzliche Software oder Bibliotheken, die das Programm benötigt, um richtig zu kompilieren. öffnen Sie das Terminal auf dem Raspberry Pi und geben die folgenden Befehle ein:

sudo apt-get update
sudo apt-get install autoconf autogen libtool uthash-dev libjansson-dev libcurl4-openssl-dev libusb-dev libncurses-dev git-core –y

Dieser Vorgang dauert einige Minuten.

Den BFGMiner installieren

Nachdem alle Abhängigkeiten installiert wurden, ist es jetzt an der Zeit, den BFGMiner herunterzuladen und zu installieren, also geben Sie Folgendes in LXTerminal ein. Der Download und die Kompilierung kann einige Minuten dauern.

git clone https://github.com/luke-jr/bfgminer.git
cd-bfgminer
./autogen.sh
./konfigurieren
make

Sie werden mit einem Bildschirm begrüßt, der dem folgenden ähnelt:

Install BFGMinerInstallation des BFGMiner auf dem Raspberry Pi

Bitcoin Mining auf dem Raspberry Pi starten

Jetzt können Sie mit dem Mining beginnen. Vorausgesetzt, Sie verwenden den Pool von Slush, verwenden Sie dazu den folgenden Befehl:

./bfgminer -o stratum.bitcoin.cz:3333 -O username.worker:password -S all

Der Abschnitt username besteht aus zwei Teilen, dem Benutzernamen, mit dem Sie sich beim Pool anmelden, und dem Namen des Workers, den Sie bei der Registrierung angegeben haben. Schließlich das Passwort, das beim Erstellen des Workers festgelegt wurde.

Wenn alles korrekt funktioniert, sollten Sie den folgenden Bildschirm sehen können:

BFGMiner arbeitetDer BFGMiner arbeitet

Auf dieser Anzeige erscheinen eine ganze Menge Zahlen und Werte die ich etwas genauer beschreiben möchte:

  1. Aktuelle Mining-Geschwindigkeit, typischerweise berechnet in Mega-Hashes oder Giga-Hashes. Je besser die Anzahl der Hashes pro Sekunde berechnet werden kann. Ein Hash ist ein Algorithmus zur Umwandlung von Zahlen und Buchstaben in einen nicht entschlüsselbaren Zeichensatz. Ein Miner wird also verwendet, um Millionen von Zahlen zu verarbeiten, um den Hash abzugleichen, um die ursprüngliche Zahl zu erraten. Je mehr Hashes verarbeitet werden können, desto schneller kann das Problem gelöst werden.
  2. Anzahl der akzeptierten Anteile. Ein Anteil an einem Pool soll zeigen, dass der Miner ein bestimmtes Problem erfolgreich gelöst hat. Je mehr Anteile Sie verarbeiten können, desto besser ist Ihre Belohnung aus dem Pool.
  3. Detaillierte Informationen zu akzeptierten Anteilen und Pool-Updates. Dies ist ein laufendes Protokoll darüber, was gerade mit den Minern passiert, und grundlegende Poolinformationen, wie z. B. Meldungen von Updates und wenn neue Blöcke gefunden werden.

BFGMiner BeschreibungDer BFGMiner Beschreibung

Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Webseite des BFGMiners: BFGMiner

Fazit

Wenn Sie diese Schritte befolgen, erhalten Sie einen sehr energieeffizienten Bitcoin-Miner, da ein Raspberry Pi nur vier Watt Leistung verbraucht. Mining wurde früher mit Computern durchgeführt, die für denselben Prozess über 700 W verbrauchten. Zwar ist der Raspberry Pi sehr energiearm und spart viel Strom ein, diesen Vorteil müssen Sie jedoch damit ausgleichen, das dem Raspberry Pi die schlagkräftige Rechenpower fehlt und er dadurch bedingt deutlich länger rechnen muss. Sicherlich sollten Sie etwas experimentieren, um herauszufinden, wie effizient Ihr Setup tatsächlich in der Praxis arbeitet.

Alles was Sie jetzt tun müssen ist, sich zurückzulehnen und zuzusehen, wie sich das Geld langsam ansammelt. Obwohl es wichtig ist, dass Sie verstehen, dass der Bitcoin-Wert stark schwankt, ist er extrem volatil, also investieren Sie auf eigenes Risiko.

Viel Spass beim Mining :)

Anmerkung: Wie wir alle wissen, ist das Bitcoin-Mining nicht gerade sehr ökologisch, denn der Stromverbrauch im Verhältnis zu den erzielten Gewinnen aus gefundenen Bitcoins, ist mehr als unwirtschaftlich, dies ist übrigens auch einer der Haupt-Kritiken am Bitcoin. Sofern Sie ernsthaft in das Mining investieren möchten, sollten Sie dies beispielsweise mit ökologischen Energiequellen wie dem umweltfreundlichen Solarstrom erwirtschaften. Die Nutzung des regulären Haushaltsstroms hat bekannter maßen dazu geführt, das wir als Menscheit vor den aktuellen klimatischen Problemen stehen und diese nur sehr schwer lösen können - wenn überhaupt noch.